Meine Leidenschaft, wie nicht schwer zu erkennen, sind Modell- Helikopter.

Als ich 2009 mit dem Hobby begann, ahnte ich noch nicht, dass dies eine solche Faszination auf mich ausüben würde. Nicht nur das fliegen, nein auch das technisch anspruchsvolle bauen, einstellen und konfigurieren der Maschinen fordert mich und gibt mir einen spannenden Ausgleich zur Arbeit, welche als Informatiker meist keinen reellen, anfassbaren oder optisch genussvollen Output liefert.

Begonnen habe ich mit einer Futaba T8FG Anlage und einem gebrauchten "Airwolf von Heli-Artist", dem ich natürlich sofort noch einen Ausbau mit Cockpit, Raketenwerfer und gefedertem Alu-Fahrwerk gegönnt habe. Von Anfang an war klar, dass ich Scale- Helis fliegen will und nicht dieses nervöse 3D Gezappel.

Nach mindestens einem Jahr am Simulator war es mir dann, nach einem einstündigen Flug Training mit Heli-Trainer via Schüler Lehrer, erstmal gegönnt meinen Airwolf nicht nur hin und her schweben zu lassen, sondern endlich mal eine Acht zu fliegen. Von da an hatte es klick gemacht und es ging voran. Den Airwolf fliege ich heute noch gerne, begleitet mich ja auch schon lange.

Als dann die DC-16 von Jeti herausgekommen ist, war es schnell klar, dass dank der fortschrittlichen Telemetrie die Jeti schon immer geboten hat, nun auch ein hervorragender Sender und in seinem Design einzigartiges Produkt, der Nachfolger werden musste und ist. Man gönnt sich ja sonst nichts und so wurde dann auf die DC-24 aufgerüstet, als diese in ihrer ganzen Pracht mit Farbdisplay und diversen Farbvarianten angeboten wurde.

Zu einer aussergewöhnlichen Steuerung gehören natürlich auch aussergewöhnliche Helis und so ist es immer mein Ziel, das bestmöglichste und attraktivste aus einem Helikopter herauszuholen, wenn das Modell und die Zeit es zulässt.

Mein wohl anspruchsvollstes Projekt war die "Bell-412 CH-146 Griffon SAR Canadian Air Force" so originalgetreu wie möglich nachzubauen. Mit ca. 1400 Stunden in über 2 Jahren Bauzeit ist es mir gelungen einen wirklich tollen Nachbau des eleganten und attraktiven Helikopters umzusetzen. Es ist ein spezielles Erlebnis dieses Modell zu betrachten und fliegen zu können, auch weil alle zusätzlichen Funktionen angesteuert werden können.

Mit der "Lama Air Glaciers" habe ich mir einen Traum bezüglich Turbinen- Helikopter war werden lassen. Turbinen- Heli zu fliegen ist nochmals eine Klasse für sich. Es ist einfach alles, der Sound, der Geruch, die Originalität und der gesamte Eindruck der dadurch auf einem einwirkt. Es ist schon überwältigend und speziell, so dass es schnell zu einer Sucht werden kann, weil man dieses spezielle Glücksgefühl nicht mehr missen möchte. Natürlich habe ich auch hier versucht, aus einem teilweise vorgefertigten Heli eine gewisse Originalität, mit eigens konstruiertem und in 3D Druck erstellten Innenausbau zu erreichen, was diesmal aber nicht das primäre Ziel war ;-)

Na ja, da war doch noch was….

Mit einem richtigen Heli ( Guimbal Cabri G2 bei Swiss Helikopter) habe ich es dann auch noch versucht, respektive hatte ich ausser der Praktischen Prüfung eigentlich schon alles im Sack. Leider musste ich dann aber nach meinen ersten Solo Flügen und weiterer Planung mir selber eingestehen, dass das ganze mein Budget mittelfristig und langfristig sprängen würde. Man kann ja nur einem Herrn dienen und so setzte ich meinen Fokus wieder auf mein Hobby Model-Helikopter. Ist ja fast das Gleiche und sollte ich im LOTTO gewinnen dann..........

Also, soweit mal viel Spass auf meiner Seite und den hoffentlich attraktiven Bildern und den kommenden Beiträgen welche ich noch zusammenstellen werde.

Vielleicht sieht man sich ja auch mal beim Fliegen in unserem Verein. www.mfv-marbach.ch

Beste Grüsse und immer eine handbreit Luft unter den Kufen.

Hansi